Futter

Generell sagt man, dass man das Futter anbieten soll wo das Weibchen die Eier abgelegt hat. Aber in der Not frisst die Raupe auch anderes, geeignetes Futter welches generell von Schwalbenschwanzraupen gefressen wird. Dies kann Fenchel, Gewürzfenchel, Karottenkraut, Pastinake und Dill sein.

Dies kann man nicht einfach im Lebensmittelladen kaufen. Daher sollte man eine odere mehrere Pflanzenarten im Garten anbauen oder ihr kennt jemand der einen Familiengarten besitzt und ihr dort regelmässig Nachschub holen könnt. Bevor man sich mehrere Raupen in Pflege holt, muss man daran denken, dass die grossen Raupen sehr viel fressen. Es sollte also gewährleistet sein, dass man genug Futter zur Hand hat. Ich hole Setzlinge sobald die Gärtnerei welche liefert. Und ich füttere nur BIO!!

Wie gesagt, es gibt natürlich verschiedene Methoden wie man die Fütterung gestalten kann. Ich habe meine Methode wo für MICH gut passt. Bis anhin hatte ich eine kleines Kistli oder Töpfli im Aerarium. Nun bin ich aber begeisterter von kleinen Fläschli. Dort stecke ich Fencheläste rein. Zum auswechseln stelle ich ein frisches Glas rein, die Raupen kriechen rüber und das Glas mit dem abgekauten Kraut kann bestens entfernt werden. Zum Beispiel sind das kleine Fläschli vom Sarasay Fruchsaft ;-)Die Anderen Fenchel pflanze ich draussen in Beete und lasse sie gross werden damit sie blühen. Der Grund, die Raupen lieben die Blüten von Fenchel und Dill. Es muss offenbar auch nahrhaft sein und ein Leckerbissen. Aber zu betonen ist, es ist keine Tragödie wenn man keine Blüten zur Verfügung hat. Für die erste Generation hat man in der Regel noch keine Blüten.

Die Dolden kann ich dann ebenfalls zwischen die Fenchel im Glas einfach in Aerarium stellen. Mit Kistli oder Töpfli im Gehege muss man ev. etwas weniger putzen weil viele Kegel in die Erde fallen. Aber mit den Gläsli finde ich das Putzen auch easy.

 

Ebenso wichtig ist es, wenn man Pflanzenstiele schneidet und in ein kleines Väschen mit Wasser stellt, unbedingt oben mit Küchenpapier abdichten damit keine Raupe ins Wasser fällt! Manchmal schneide ich auch kleine Schwämmli zu Stücken und stopfe die als Verschluss rein.

Und noch zuletzt: die Hinterlassenschaft ;-) bei den kleinen Viechern geht's ja noch. Aber wenn die Raupe ausgewachsen ist, kommen ja dann riesen Bomben zusammen. Da muss Hygiene herrschen. Mehr zu diesem Thema in der anderen Rubrik.

eine Rüebliraute ging fremd: vom Fenchel auf das Rübelikraut

Fenchelplantage im Aerarium mit Blüten

 

 

 

| Kontakt | Impressum | Nutzungsrecht | Datenschutz | Copyright©Thee Ballmer